warum schreibe ich so umständlich - so schwer verständlich?

vielleicht denkst du - der ist wirklich nicht dich- der ist zu recht in der Klappse!

ich schreibe so,

Weil ich verhindern will, dass du einfach darüber hinweg liest- lieber Leser!

Weil ich zu Beginn durch das traumatische Erlebnis mit dem jungen Recken der mich niederschlug, mich auch ganz schwer tat , 

einen klaren Gedanken formulieren  zu können.

Weil ich möchte, dass du überlegen musst - was da geschrieben steht. Manche Wörter haben zwei oder drei Bedeutungen!

Weil ich möchte , dass du versuchst dich da hinein zu fühlen! Was dir aber sicher nicht gelingen wird, denn dann müsstest du es selbst erlebt haben. Hast du es?
Dann schreibe mir bitte!
Ja ich weiss - ich möchte viel! Aber bis jetzt habe ich sechs Wochen meines kostbaren Lebens hier verbracht!
Sie kommen nimmer!!!

42 Tage- die zweiten 42 stehen an - bis zur Verwahrung in einer Institution droht die KESP mir!

Versuche dir vorzustellen, wie du handeln würdest in meiner Situation.

 ich hatte den Vorteil ,  ich war 40 Jahr in der Betreuung tätig und kenne so beide Seiten, 

die des Pflegepersonals und die des Patienten. 

Deshalb fielen mir auch viele "Fehlleistungen" mehr auf als gewöhnlichen Patienten.
Ich hoffe , mein Coming Out kann ein bisschen etwas dazu beitragen, dass solche - wie soll ich sagen -"Missverständnisse" ne - zu gelinde für die Psychiaterin- 

"Fehldiagnosen"

 schon eher , 

dass solche Fehlleistungen immer wie weniger vorkommen - Frau Psychiaterin.  übrigens rechne ich nicht damit , dass sie mir noch eine Rechnung für diese Fehlleistung stellen. denn eigentlich hätte ich gerne Schmerzensgeld gar vieles. Und ich hoffe für sie, dass sie nie unter einer solchen Fehlleistung zu leiden haben, denn es ist schlimm, unverständlich und grauenhaft, tragisch und unverständlich - beim vierten Male schon.........